8. Mai 2020 by Pascal

Wissenswertes rund ums Home-Office


Vielen schon vertraut, anderen noch völlig neu – das Home-Office. Es bietet eine Reihe an Vorteilen und Chancen, aber auch Herausforderungen. Dies gilt sowohl für den Arbeitnehmer als auch für den Arbeitgeber. Home-Office hat viele Aspekte und wirft unterschiedlichste Fragestellungen auf. Wir haben Ihnen hierzu einige interessante Tipps und Themen zusammengestellt.


Worauf kommt es (Ihnen) an?

Home-Office bedeutet für viele eine Umstellung.
Neben technischen Aspekten, gibt es vor allem auch persönliche und rechtliche Fragestellungen, wie beispielsweise:

  • Habe ich ein Recht auf Home-Office, oder eine Verpflichtung zum Home-Office?
  • Ändern sich durch Home-Office meine Arbeitszeiten?
  • Muss ich immer verfügbar sein?
  • Was brauche ich an Technik?
  • Wer trägt die Kosten?
  • Wie passt das Home-Office zu mir und meiner Familie?
  • Bin ich überhaupt ein Typ fürs Home-Office?

Was spricht für das Home-Office und was dagegen?

Oftmals stellt sich zum Thema Home-Office zunächst auch allgemein die Frage nach den Vor- und Nachteilen. Sei es, dass man als Arbeitgeber/Arbeitnehmer eine Home-Office-Option persönlich abwägen oder auch miteinander diskutieren möchte, oder weil man Argumente sucht, um den anderen vom eigenen Standpunkt zum Thema Home-Office zu überzeugen.

Als Vorteile für den Arbeitnehmer werden häufig gesehen:

  • Kein Pendeln
  • Flexiblere Arbeitszeiten
  • Einfachere/bessere Kinderbetreuung
  • Ungestörteres Arbeiten

Doch was der eine als Vorteil sieht, muss nicht automatisch auch für den anderen gelten. Die bessere Kinderbetreuung beim Arbeitnehmer kann vom Arbeitgeber z.B. auch als Störfaktor aufgefasst werden. Als Vorteile für den Arbeitgeber wird häufig die Mitarbeiterbindung und der Imagegewinn gesehen, aber auch Kostenersparnisse und weniger Arbeitsausfall.

Nachfolgend einige Links mit weiteren Infos zu den Vor- und Nachteilen von Home-Office:


Wenn es um Technik geht

Machen Sie sich das Leben so leicht und bequem wie Sie können. Es gibt viele Möglichkeiten, die technischen Herausforderungen, die das Home-Office mit sich bringt, zu meistern. Oftmals stehen Ihnen schon private Technik und Tools zur Verfügung, die Ihnen auch für Ihre Arbeit nützlich sein können. Diese sollten Sie aber nur nutzen, wenn Sie den Anforderungen einer professionellen Home-Office Umgebung genügen.

Kommunikation im Home-Office

Sollten Sie regelmäßig im Home-Office mit Kollegen live kommunizieren, gibt es 3 grundsätzliche Möglichkeiten.


1. Im Laptop eingebautes Mikrofon und Kamera

Bei ungünstigem Einbau des Mikrofons kann selbst bei hochwertigen Geräten der Lüfter das Mikrofon erheblich stören. Dies ist besonders problematisch, da Sie selbst das Problem nicht bemerken, aber Ihr Kommunikationspartner erheblich genervt sein kann. Weiterhin haben eingebaute Mikrofone oftmals das Problem, dass Umgebungsgeräusche nicht bzw. schlecht unterdrückt werden.


2. Headset

Headset ist nicht gleich Headset. Vor allem wenn Sie kein eigenes, ruhiges Zimmer als Home-Office zur Verfügung haben, ist eine gute Geräuschunterdrückung sehr wichtig. Bei minderwertigen Mikrofonen können Tastaturgeräusche und selbst das Umblättern von Papier die Kommunikation erheblich stören. Sie haben dann keinen Vorteil gegenüber dem eingebauten Mikrofon. Zu empfehlen sind Headsets von Sennheiser, Jabra und Logitec. Jedoch lohnt es sich beim Kauf genauer hinzusehen, damit das Headset auch zum jeweiligen Einsatzzweck passt.


Wichtige Faktoren sind:

  • Gewicht
  • Anschlusstechnik (schnurlos oder kabelgebunden)
  • Tonqualität (Rauschunterdrückung, ...)
  • Außengeräusche (müssen/sollen Außengeräusche noch hörbar sein oder bestmöglich unterdrückt werden?)

Details, worauf es ankommt, erhalten Sie unter anderem hier:

Bei der konkreten Auswahl helfen Empfehlungen, Tests und Produktvergleiche wie diese:


3. Webcam

Bereits eine günstige Webcam kann bei Verwendung in einem ruhigen Raum eine sehr gute Kommunikation ermöglichen. Sie hat den Vorteil, dass keine direkte Verbindung mit dem Computer vorhanden ist und der Abstand angepasst werden kann. Dies wirkt sich positiv auf die Tonübertragung aus. Um Ihre Privatsphäre optimal zu schützen, sollte die Webcam eine Abdeckung oder zumindest eine gut erkennbare Signalleuchte haben.

Bei der konkreten Auswahl helfen Empfehlungen, Tests und Produktvergleiche wie diese:


Besondere Herausforderung – Papier

Auch im Home-Office muss mit Papierdokumenten gearbeitet werden. Der Kassenbon für das gekaufte Druckerpapier, die fehlenden Anlagen zur letzten Reisekostenabrechnung, die Krankmeldung, den Vertrag, den Sie unterschreiben müssen, die handschriftlichen Entwürfe und Notizen, ...
Alles muss digitalisiert und versendet werden. Hierzu benötigen Sie keinen Scanner, der Platz und Geld kostet, sondern lediglich Ihr Smartphone und die kostenlose Docutain App für Android oder iOS. Mit Docutain machen Sie nicht einfach Fotos von Ihren Papierdokumenten, sondern Sie erstellen elektronische Dokumente, die Sie in Docutain verwalten, oder auch nur per Mail oder sonstigen Kanälen teilen können.


Bei der Aufnahme unterstützt Sie Docutain durch:

  • Automatische Dokumentenerkennung
  • Automatisches Zuschneiden,
  • Automatische Filter zur Optimierung der Qualität
  • Reduzierung der Dateigröße
  • Zusammenführen einzelner Seiten zu einem Dokument
  • Sicheres Aufbewahren für spätere Zugriffe

Mehr zu den Funktionen erfahren


Vor allem bei mehrseitigen Dokumenten werden die Vorteile von Docutain gut erkennbar. Wenn Sie ein 10 seitiges Dokument mit der normalen Kamera Ihres Smartphones aufnehmen, benötigen Sie zwischen 2-5 MB an Speicherplatz pro Seite, d.h. 20-50 MB für das Dokument. Ein entsprechendes Docutain Dokument ist lediglich 4-5 MB groß.
Dies ist nicht nur für den knappen Speicherplatz auf Ihrem Smartphone relevant, sondern beugt auch potenziellen Problemen beim E-Mail Versand vor. Die meisten E-Mail Apps haben nämlich eine Beschränkung für die maximale Größe der Anlagen. Weiterhin wird der Empfänger Ihrer Nachricht eine Beschränkung der maximalen Größe seines Postfaches haben, sodass Sie auch ihm einen Gefallen tun, wenn die gesendete Datei so klein wie möglich ist.

Ebenfalls wird sich Ihr Empfänger freuen, wenn Sie ihm ein mehrseitiges Dokument senden, was er einfach durchblättern kann, anstatt dass er Ihre einzelnen Bilder selbst in die richtige Reihenfolge sortieren und jeweils einzeln öffnen muss.
Sollten Sie den Text des Dokuments benötigen, können Sie diesen, dank der in Docutain kostenlos integrierten Texterkennung, dem Dokument entnehmen. Die mit Docutain versendeten PDF-Dokumente sind durchsuchbar. So finden Sie auch bei mehrseitigen Dokumenten schnell die gewünschten Informationen. Wenn Sie mit den Dokumenten am PC weiterarbeiten möchten, nutzen Sie einfach die Docutain Windows-Desktop Version.


Mehr zu Docutain Windows-Desktop erfahren

Alles was Recht ist

Wer als Arbeitnehmer gerne im Home-Office arbeiten möchte fragt sich häufig, ob es dazu einen Rechtsanspruch gibt. Ebenfalls gibt es Arbeitnehmer, die sich stattdessen fragen, ob ihr Unternehmen sie zum Home-Office zwingen kann.
In Kürze lautet hier die grundsätzliche Antwort auf beide Fragen zurzeit noch nein.

Einen gesetzlichen Anspruch auf Home-Office gibt es noch nicht. Als Grundlage dient eine vertragliche Vereinbarung, wie beispielsweise der Arbeitsvertrag. Auch das Thema der Kosten regelt sich letztlich durch eine individuelle Vereinbarung zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer. Unter folgenden Links können Sie Details hierzu, wie auch Informationen zu weiteren rechtlichen Fragenstellungen zum Thema Home-Office erfahren:

Bundesarbeitsminister Heil plant ein neues Gesetz für ein Recht auf Homeoffice, das er bis Herbst 2020 vorlegen will.
https://www.tagesschau.de/inland/corona-homeoffice-heil-101.html

Immer up to date

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und erhalten Sie Produktivitäts-Tipps, Anleitungen und Tipps für den papierlosen Alltag.